Rezension – Fritz und Frizzi (Infobroschüre mit Rezepten)

Unternehmen: Kölln KGaA
Preis: gratis
Seiten: 48
Format: BroschüreHeute ist mein Sohn mit diesen kleinen Heftchen aus der Schule gekommen, die ihre Lehrerin im Sachunterricht zum Thema Ernährung ausgeteilt hatte. Ich bin ja immer ein wenig skeptisch, wenn es um Informationshefte wie in diesem Fall von Kölln geht. Aber die Hefte sind so nett und informativ gestaltet, dass ich mir dachte, kurz darüber zu schreiben. Tatsächlich sind sie aus dem Jahr 2009, aber sind mir zum ersten Mal in die Hände gefallen.
In den eigentlich drei Heften geht es um die beiden Kinder Fritz und Frizzie, die uns spielerisch durch die Welt der Ernährung führen – inklusive einfacher Rezepte auch für Anfänger. Thematisch gefällt mir dabei der Band „Fritz und Frizzie – abwechslungsreiche Ernährung, leckere Rezepte und schlaue Sprüche. Für Kinder und ihre Eltern“ am besten. Er nimmt Kinder mit auf eine Reise, die mit dem Frühstück als wichtigste Mahlzeit des Tages startet, schöne Ideen für den Mittagstisch bereithält, und sogar die eine oder andere Kuchen- oder Snackidee beinhaltet.
Dabei richtet sich der Ratgeber nicht nur an die Mädchen und Jungen, sondern auch in ganz einfacher Sprache an die Eltern. Zum Beispiel legt das Heft Wert auf die Bedeutung des Frühstücks, damit Kinder voller Energie in den neuen Tag starten können. Und alle Eltern unter uns wissen, wie schwierig gerade das Thema Frühstück sein kann. Klar: Ein Brötchen mit Schokoladenaufstrich ist am Morgen schneller zubereitet. Aber eben auch nicht so gesund und reicht am Ende nur für den schnellen Energiekick, der genauso schnell wieder fort ist.
Die Rezepte sind inmitten der gezeichneten Geschichte von Fritz und Frizzie liebevoll zusammengestellt, auch wenn man sicher schönere Foodbilder hätte integrieren können. Aber nun… Wir finden Rezepte für Zauberäpfel, die mit Johannisbeeren und Honig gefüllt sind, bunte „Eiszapfen“ (selbstgemachtes Eis) oder Power Riegel für den Schulsnack zwischendurch. Wer weitere Informationen möchte, der wird auf dem Heftrücken zum Beispiel auf das Institut für Kinderernährung (www.fke-do.de) oder www.5amtag.de hingewiesen.
Der zweite Band „Fritz und Frizzie retten Prinzessin Blütenzart“ kommt tatsächlich mit einer Kindergeschichte daher, in der sich thematisch eingebettet die unterschiedlichen Rezepte finden. Dazu gehören Grusel-Fratzen (Herzhafte Muffins), Drachenkuchen – eine schöne Idee für den Kindergeburtstag – oder Goldtaler (Haferkekse mit Nüssen und Trockenfrüchten). Darin enthalten sind ebenfalls einige Ausmalbilder, die zur Geschichte passen. Auf der Webseite habe ich nachgeschaut und gesehen, dass es noch einen dritten Band der Reihe gibt, den ich selbst nicht vorliegen habe.
Alle Hefte sind übrigens auf der Webseite von Kölln kostenlos zu bestellen.

 

Fazit: Unter vielen Kochbüchern für und mit Kindern kommen diese kleinen Rezept- und Infohefte ganz liebevoll daher. Und irgendwie zeigen die bunt aufgemachten Broschüren, dass es dem Unternehmen wichtig zu sein scheint, Familien auf eine gesunde Ernährung für die Kleinen hinzuweisen. Insofern: Ich versuche sicher, das eine oder andere Rezept mit meinen Kinder zu nachzumachen. Und den Drachenkuchen, den backe ich zum Geburtstag vom Sohnemann einfach nochmal in Schön nach!

Dein Kommentar? Gerne hier!