Retro-Hit für jede Party: Krokodil mit Käse und Rohkost

Da war ich am vergangenen Wochenende zum 40. Geburtstag von meiner Schwester am Niederrhein eingeladen, meine Heimat, wohin ich mich immer gerne aufmache. Weil an dem Tag alles irgendwie schnell gehen musste, hatte ich mein Laptop als auch meine Kamera zu Hause gelassen – ein Fehler, wie sich später herausstellte. Bei meinen Eltern angekommen, verkündete meine Mutter mir, wir würden Käsehäppchen zum Geburtstag meiner Schwester mitnehmen. Und weil sie seit Weihnachten ein neues iPhone hat, sucht meine Mutter nun immer wie wild auf Pinterest nach verrückten Ideen – und das mit 75 wohlgemerkt.

Auf jeden Fall fand sie dieses Krokodil, das der eine oder andere von Euch vielleicht schon einmal gesehen hat – ich übrigens auch. Allerdings dachte ich immer, dass dies viel zu viel Arbeit sei und habe mich nie herangetraut. Aber eigentlich ist es völlig simpel und macht viel Spaß, wenn man es zu zweit vorbereitet. Im Grunde benötigt man nur ein wenig Rohkost und Käse, kleine Würstchen oder was man auch immer auf den Rücken dieses Krokodils stecken möchte und ein paar Zahnstocher. Selbst das Maul des Krokodils, das ein wenig schwierig aussieht, ist ganz einfach nachzumachen. Bitte verzeiht mir im Übrigen das grottenschlechte Bild. Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich natürlich meine Olympus eingepackt!

Das Rezept für das süße Krokodil, das irgendwie an Feiern der 70er-Jahre erinnert, war der Renner der abendlichen Party. Am Ende blieb nur noch der Körper des Krokodils übrig. Sogar das Maul hatten die Gäste ihm weggefuttert. Finden tut Ihr das Rezept übrigens auf Chefkoch: Zum Rezept.

In diesem Sinne: Ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende, wo immer Ihr seid!

Eure Simone

1 thought on “Retro-Hit für jede Party: Krokodil mit Käse und Rohkost

  1. Danke für die lustige Idee.

    Mein kleiner Bruder feiert demnächst seinen 8. Geburtstag, da ist die Idee mit dem Krokodil richtig klasse.

    Hoffentlich bekomme ich es auch so schön hin!

    Liebe Grüße

Dein Kommentar? Gerne hier!