Mallorquinischer Mandelkuchen

img_7712
Fluffig wie die Insel: Der Mandelkuchen mit Eischnee und ohne Mehl. Foto: Simone Orlik

Zugegeben: Mallorca ist kein eigenes Land. Aber gerade wir Deutschen die Insel immer noch – zurecht – als touristisches Highlight sehen, habe ich mir gedacht: Widme ich dem Projekt „Kuchenweltreise“ doch einen eigenen Kuchen. Dabei haben mich die Zutaten überzeugt. Denn der Mandelkuchen ist nicht nur superleicht und lecker, sondern auch noch ohne Mehl. Und wenn es jetzt langsam etwas kälter wird: Dieser Kuchen bringt uns wenigstens die Erinnerung an ein paar Sommertage zurück. Das Rezept habe ich übrigens von einer spanischen Freundin erhalten, aber findet sich in ähnlicher Form auch auf vielen Webseiten.

Zutaten

  • 250g gemahlene Mandeln
  • 200g Puderzucker
  • 6 Eier
  • 2 TL der Schale der Zitrone
  • 1 TL der Schale der Orange
  • 1 TL Mark der Vanilleschote
  • Prise Salz
  • 1 TL Zimt

Zubereitung

  • Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz zu Schnee schlagen. Beiseite stellen.
  • Eigelb und Zucker schaumig rühren.
  • Puderzucker, Zitronenschale, Mandeln, Orangenschale und Zimt unter die Eigelbmasse mischen.
  • Eiweiß vorsichtig unter die Masse heben.
  • Bei 165 Grad Umluft oder 175 Grad Ober- und Unterhitze für 50 Minuten in den Ofen. (Da der Kuchen schnell von oben dunkel wird, bei Bedarf den Kuchen mit Backpapier zudecken.
  • Auskühlen lassen.
  • Mit Puderzucker oder nach Wunsch mit gerösteten Mandelstiften und kleinen Streifen der Orangenschale verzieren.

Schwierigkeit: normal

Zubereitungszeit insgesamt: 80 Minuten

 

Dein Kommentar? Gerne hier!