Kleine Windlichter für den Herbst

Herbstwindlicht

Ich weiß nicht, wie oft ich mir schon gedacht habe: Pinterest ist eine wahre Fundgrube für DIY-Projekte. Und so ist es auch in diesem Herbst wieder, wenn einem drinnen die Decke auf den Kopf fällt und man die Kinder trotzdem mit mehr als nur Fernsehen oder Daddelgedöns locken will.

Da fielen mir die kleinen Windlichter im Forum ins Auge, für die man nur Materialien braucht, die man meistens sowieso im Haus hat oder einfach zu besorgen sind.

Was braucht man für die Windlichter:

  • ein paar leere Gläser von Konfitüre, Honig oder Gurken
  • ein bisschen Bast, Kordel oder Stroh
  • Blätter, kleine Zweige, Kastanien, Eicheln oder Kiefern aus Wald, Garten und Wiese.
  • Prittstift oder anderen Kleber
  • Kerze oder künstliches Licht


Vorbereitung am Vortag

  • Raus in den Wald und herbstliches Zubehör sammeln
  • Zurück daheim die gesammelten Blätter zum Trocknen zwischen einige Buchseiten legen


So geht es

  • Blätter verschiedener Form mit der strukturierten Seite mit dem Kleber vorsichtig bestreichen und dann in das Glas kleben – dabei etwas andrücken
  • Den äußeren Rand des Glases mit Kleber einpinseln
  • einige Fäden Bast um den oberen Glasrand herumwickeln und an einer Seite zusammenbinden. Die langen Bandenden mit Zweigen oder Kiefern verschönern und in Form bringen.
  • ein Teelicht oder ein künstliches Licht (das ich definitiv bevorzugen würde, da die Blätter innen angebracht sind) hineinstellen

Das Ganze dauert im Ganzen maximal eine Stunde – also ein guter Rahmen für eine kleine Bastelaktion mit einem oder mehreren Kinder, macht großen Spaß und sieht auch noch nett aus.

Welche herbstlichen Ideen habt Ihr so mit oder ohne Kinder?

Dein Kommentar? Gerne hier!