Design2go – die Jugendherberge Basel

Das Beste kommt ja bekanntlich zum Schluss – in dem Fall sind das die Ferien mit der Familie – meine Mann Phil und den beiden Jungs Daniel und Ben. Während sich im nordhessischen Melsungen die Temperaturen auf eher laue 17 Grad einpendeln, die Schulsachen für die nächste Saison gekauft sind und der Sommer schon FAST einen spätsommerlichen Hauch bekommt, geht es für uns in den nächsten zwei Wochen noch einmal so richtig los- mit dem Auto in den Süden…. Yuhuuu…. 🙂

20140815-194631.jpg

Unser Reiseziel: Die französischen Alpen nahe des riesigen Mont Blanc, den wir so lange in unserer Schweizer Zeit vom Sofa aus betrachten konnten, in allen Farbvariationen morgens, mittags, abends, und danach geht es mitten hinein in die Provence…. Doch dazu später mehr.

Wir sind nicht die klassischen Pauschaltouristen, die auf eine Insel mit all inclusive – Faktor stehen. Eher so die Aktivurlauber, die sich gerne auf die Suche nach Neuem machen – allerdings zieht es uns dabei oft in die Berge. Und das ist mit unseren Jungs (der eine vorpupertär, der andere extremst lauffaul) nicht IMMER so ganz einfach. Aber auch dazu noch demnächst mehr 🙂

Heute früh also alles ins Auto geworfen, nachdem man stilecht noch bis zur letzten Minute seine letzten Businessmails verschickt hatte 😉 und dann auf zum ersten Zwischenstopp nach Basel, nur rund 5 Stunden Autofahrt von Melsungen entfernt – und fröhlich und vor allem ausgeschlafen erreichen wir die Jugendherberge in Basel. PS: Mein Mann zur kurzen Anreise: „Toll, wir sind eigentlich eher Schweizer als Sylter!“ (Errrr, ja, OK, aber eigentlich sind wir doch derzeit Nordhessen, oder?)

Ich sehe förmlich die Ersten von Euch die Nase zur Unterkunft rümpfen… Jugendherberge? Und DAS soll Urlaub sein – ja wohl eher etwas für low budget und weil nichts anderes frei war….? Nö, mitnichten. Für alle, die mal weg wollen von den langweiligen Businesshotels und mal etwas wirklich Cooles testen wollen – und das vor allem mit Kindern – sind die Schweizer Jugendherbergen ein echter Geheimtipp!

20140815-194654.jpg

Alte Hütten? Na, von wegen… In den letzten Jahren haben die Jugendherbergen einen echten Reload erlebt und viele haben sich durch die Mithilfe großer Architekten zu wegweisenden architektonischen Bauten entwickelt. Nach Valbella, Lugano, Grindelwald und Scuol haben wir uns heute einmal die Baseler Stätte angesehen – und sind völlig geflasht. Beton, Stahl und Holz, wohin man nur sieht – und das in reinstem Purismus, schon fast so minimalistisch, dass es noch nach Baustelle aussieht. Aber dafür eine echt hippe Baustelle! Die historische Herberge wurde 2010 in Zusammenarbeit mit Buchner Bründel Architekten umgebaut und als eines der „Guten Bauten 2013“ ausgezeichnet.

20140815-194646.jpg

Die Jugendherberge liegt in einem der schönsten Bezirke Basels, im St. Albanquartier und der moderne Bau fügt sich trotz seiner besonderen Bauweise ganz natürlich in dir Optik von traditionellen Bauten und kleinem Flusslauf ein. Ein großer Aufenthaltsraum mit WLAN, stylische Sitzmöbel kombinieren sich mit den historischen Bestandteilen des Hauses. Und wie in jeder Jugendherberge fehlen für die Jungs nicht die Tischtennisplatte, der Kicker und die Eisbar 🙂 und Orlik Junior macht zum ersten Mal unter den vielen Jugendlichen wie ein Grosser – und Mama und Daddy sitzen im Hintergrund und sinnieren über ihre Vergangenheit. Am Abend geht es dann ins Vierbettzimmer mit den bekannten Etagenbetten – doch außer denen besticht auch hier der Purismus mit einem tollen Steinboden, einfach verputzten Wänden und einem Waschbecken in Edelstahl-Optik.

Alles in allem also: THUMBS up für einen tollen ersten Zwischenstopp mit Chillfaktor und viel Zeit, um vom Alltag runterzukommen! Und was wir lieben: Hier können Kinder sein, so wie Kinder sind – und das entspannt am Ende irgendwie alle.

Morgen geht’s dann weiter in unsere alte Heimat Bassin zum Genfer See und einem kurzem Zwischenstopp bei unseren frühen Nachbarn…. Danach dann weiter Richtung Carroz d’Arraches, um einen weiteren lieben Freund zu treffen.

Bonne nuit!

Dein Kommentar? Gerne hier!