Glutenfreier Rüblikuchen mit Frischkäsefrosting

Gestern habe ich einen Kuchen für den Kinderbasar gesucht, der sich gut verkaufen lässt, Kinder gerne essen, einfach ist und dazu ohne Gluten auskommt – damit auch die Leidgeplagten etwas vom Kuchen haben. Ich entscheide mich für einen Rüblikuchen mit Frischkäsefrosting. Und wer jetzt „Möhrenkuchen! Eekelhaft!“ ruft, sollte ihn mal ausprobieren. Schmeckt saftig und frisch und ganz und garnicht nach Möhre. Allerdings: das gewisse Etwas ist schon das Frosting – allerdings auch mit einigen extra Kalorien 🍰🍰🍰.

Und hier kommt das Rezept. Versprochen: ganz einfach und ohne Gluten 🙂

So geht es:

  • 250 g Zucker
  • 5 Eier und 1 Vanillezucker 10 Minuten lang rühren bis eine cremige Masse entsteht.
  • 250 g gemahlene Nüsse und 50 g glutenfreies Mehl oder Kartoffelmehl und 250 g fein geraspelte Möhren unterrühren.
  • In eine gefettete Springform heben und bei 180 Grad Umluft rund 50 – 60 Minuten backen. Nach 30 Minuten evt den Kuchen abdecken, damit er nicht zu dunkel wird.
  • Abkühlen lassen.
  • 300 g Frischkäse mit 4 EL Sahne und 150 g Puderzucker cremig rühren.
  • Auf dem kalten Kuchen verteilen und mit Schokodrops, Amarettokeksen oder Marzipan-Rüben (zum Beispiel aus dem Supermarkt) verzieren.
  • 1 Stunde kalt stellen, damit dass Frosting hart wird.


Guten Appetit!!

 

Dein Kommentar? Gerne hier!