Auf leisen Pfoten kommt der Frühling: Erste DIY-Projekte für Ostern

Jetzt, wo die Fastenzeit begonnen hat und die ersten warmen Sonnenstrahlen durch das Fenster fallen, habe ich so richtig Lust, mir schon ein paar Gedanken über Ostern zu machen – übrigens so wie meine Mama, die mit ihren 70 Jahren den Kanal Pinterest für sich entdeckt hat und gefühlte Stunden dort verbringt, um nach schönen DIY-Ideen zu suchen. Jedenfalls hatten sie und ich ein wenig über schöne Türkränze zu Ostern diskutiert. Weil ich beim Stricken und Häkeln gute Erfahrungen mit einfachem Paketband gemacht habe, dachte ich mir, dass ein gehäkelter Kranz aus Paketband vielleicht schön aussehen könnte, um ihn dann mit Buchsbaum und ein paar Ostereiern zu dekorieren und an die Eingangstüre zu hängen. Umgesetzt hat den Kranz dann doch meine Mama und ihn mir netterweise geschenkt. Sie ist ja so ein Schatz!

 

 

Ich zeige ihn euch einmal im Rohzustand. Der Kranz ist wirklich auch für Häkelanfänger gut zu machen. Denn im Prinzip wird nur ein längliches Rechteck gehäkelt, das später um den Kranz gelegt und hinten vernäht wird. Auf Pinterest könnt ihr euch unter diesem Link die Anleitung genau ansehen. Das Paketband ist übrigens etwas sperriger als normale Wolle, lässt sich aber trotzdem wunderbar häkeln.

 

 

Dann war meine Mama aber noch weiter fleißig und hat diese zauberhaften Hasen aus Paketband und Wolle gehäkelt. An einen knorrigen Ast aus dem Wald gehangen oder an einen Kranz aus Buchsbaum befestigt, sehen die kleinen Häschen sicher toll aus. Die Osterhasen hat meine Mama übrigens auf diesem Blog „Ideas and Inspirations“ gefunden.

 

 

Weil ich mich noch irgendwo zwischen Winter und Frühling befinde, habe ich Kranz und Hasen kurzerhand auf meinem Küchentisch platziert. Neben Salz und Pfeffer versuche ich immer, den kleinen Tisch trotz seiner Größe so schön wie möglich herzurichten. Hier soll man ja gerne sitzen. Also habe ich mir ein paar frische Buchenzweige von der Blumenhändlerin besorgt und fertig war die Tischdeko. Diese Vase ist übrigens sehr britisch und ein Geschenk meiner englischen Schwiegermama. Und das Salztöpfchen ist einer meiner Errungenschaften von der Insel Sylt.

 

Nun ja, und weil ich dann so in Schwung geraten war, habe ich auch direkt meine Küchenboard etwas umdekoriert. Da standen noch zwei silberne Hirsche von der Weihnachtzeit und die wollte ich wirklich austauschen. Beim Shoppen in der letzten Woche war mir dieses Holzboard ins Auge gefallen, das wie durch ein Wunder meinen Lieblingsspruch trägt. Daran kam ich natürlich nicht vorbei. Dazu gesellt haben sich zwei kleine Vasen im Kupferlook, selbstgemachte Teelichthalter aus Beton und ein paar Findlinge vergangener Urlaube.

 

 

 

Wenn ich so schreibe, merke ich, dass sich tatsächlich hinter jedem Dekoteil in meinem Haus eine Geschichte verbirgt. Habt Ihr das auch, dass ihr Euch mit Euren Lieblingsdingen umgeht und so schöne Erinnerungen heraufbeschwört? Schreibt mir doch mal, was Euer absolutes Lieblings-Dekostück ist.

In diesem. Passt gut auf Euch auf und bleibt gesund!

Simone

4 thoughts on “Auf leisen Pfoten kommt der Frühling: Erste DIY-Projekte für Ostern

  1. Ich liebe ja zB unser großes Glas am Tisch gefüllt mit kleinen Steinen. Da kann man immer perfekt zu jedem Anlass etwas reinstellen. Jetzt steht zB ein großes Osterei mit Masche drinnen!
    Ach ich beneide es immer so sehr wenn Menschen so habdwerklich begabt sind. Würde auch gerne mal soetwas machen aber hab einfach kein Talent fürs häkeln!

    Viele Grüße
    Denise von
    http://www.lovefashionandlife.at

  2. Ist ja witzig meine Mama ist seit ich ihr Pinterest gezeigt habe auch jeden Tag Stunden dort um sich Ideen zu suchen sie häckelt auch besonders gerne werde ihr mal deinen Beitrag zeigen 🙂 ich bin auch schon voll in Osterstimmung und habe sogar schon ein paar Schokoeier und -hasen gekauft 😀 deine Häschen finde ich super süß 🙂
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende Shirin

  3. Eine sehr süße Idee! Ich kann den Frühling kaum noch erwarten! Es wird definitiv Zeit für ein paar wärmer Sonnenstrahlen 🙂 Alles Liebe Iris

Dein Kommentar? Gerne hier!