Eistorte mit Baiser und Schokolade zum Verlieben

Eigentlich ist im Moment ja Fastenzeit und für viele von Euch steht ja kein süßer Kram auf der Speiseliste. Aber mein Sohn hatte mich wieder und wieder darum gebeten, ich solle doch einmal wieder eine Eistorte machen. Eigentlich ist das wirklich etwas, was ich nur zu besonderen Anlässen mache. Aber als liebevolle Mama habe ich mich natürlich breitschlagen lassen und eine Eistorte gezaubert. Und weil dieses Rezept auf meine ewige Top 10-Liste gehört, ich aber noch nie verbloggt habe, mache ich es also heute. Zu Ostern macht sich dieser Kuchen nämlich ausgezeichnet als Dessert oder auf dem Kaffeetisch.

Ein Wort zu den Fotos. Die sind wirklich höchstens C-mäßig geworden. Der Akku meiner Olympus-Systemkamera hatte schlapp gemacht und meine Jungs wollten absolut nicht mit dem Naschen warten. Also hatte ich ein Zeitfenster von gefühlten 30 Sekunden, um ein paar Fotos zu schießen. Und so sehen sie auch aus. Aber ich gelobe hoch und heilig, dass ich bei der nächsten Eistorte schöne Fotos mache.

Der Kuchen ist wirklich sehr einfach in der Zubereitung und etwas für die Anfänger unter uns. Denn im Grunde werden die Zutaten nur nach etwas Vorbereitung zusammengerührt und dann lässt man die Gefriertruhe die Arbeit übernehmen. Die Torte kommt in meinem Fall ohne gesonderten Boden aus, was es noch einfacher macht.


Zutaten

  • 4 Becher Schlagsahne und Sahnesteif
  • Vanillezucker nach Bedarf
  • 200 g Zartbitter-Schokolade
  • 200 g Baiser
  • Amaretto-Kekse

Zubereitung

  • Die 4 Becher Schlagsahne zusammen mit dem Sahnesteif fest schlagen. Wer nicht so eine so große Schüssel hat, kann die Sahne auch nacheinander schlagen. Das geht etwas einfacher. Ich verwende keinen Vanillezucker, da mir die Torte sonst zu süß wird, aber das ist Geschmackssache. Also Ausprobieren
  • Zartbitterschokolade raspeln. Wer es gerne noch schneller mag, kann im Supermarkt fertig geraspelte Schokolade kaufen 🙂
  • Baiser in kleine Stücke zerkrümeln. Mein Hinweis: Ich kaufe den Baiser für diese Torte, denn ich finde es viel zu schade, erst mühsam Baiser herzustellen, um ihn danach wieder zu zerkleinern. Wer den Baiser aber gerne selbst herstellen möchte, findet das passende Rezept <<hier>>.
  • Schokolade und Baiser unter die Sahnemasse und gründlich, aber vorsichtig verrühren.
  • Alles zusammen in einem runde Form mit einem Durchmesser von 24 bis 26 cm geben und mit einer Spritztülle Sahnehäubchen auf die Torte setzen oder mit Amaretto-Keksen nach Lust und Laune verzieren.
  • Mit Alufolie gut umwickeln und für einen Tag in die Gefriertruhe stellen.
  • 15 Minuten vor dem Servieren aus der Truhe holen und antauen lassen. Am besten mit einem warmen Messer schneiden.
  • Die Eistorte ergibt 16 kleine Stücke.

Zubereitungszeit

30 – 40 Minuten


Na, habt Ihr Lust bekommen, die Torte nachzumachen? Sie ist wirklich der Hit jeder Geburtstagsfeier, für heiße Sommertage oder als Abschluss eines festlichen Essens. Natürlich lässt sich die Torte in alle möglichen Formen packen, die Ihr zu Hause so findet. Ihr solltet nur darauf achten, dass sie sich gut aus einer Form lösen lässt. Deswegen eignet sich eine Gugelhupf-Form weniger, auch wenn ich das schon einmal ausprobiert habe.

Habt Ihr schon einmal eine Eistorte gebacken? Dann her mit Euren Kommentaren zum Thema!

In diesem Sinne: Passt gut aufeinander auf, bleibt gesund und bis zum nächsten Mal.

Eure Simone

Dein Kommentar? Gerne hier!