Den Sommer einfach mitnehmen

Freundinnen sind super an sich und sowieso und unter anderem auch, weil sie den Garten voller Beeren-Sträucher haben und die viele Ernte nicht verarbeiten können. An einem Nachmittag einfach mal schnell den Sohn beim Freund abholen? Das führt auch schon einmal dazu, dass man mit einem kleinen Eimerchen voller toller reifer Beeren nach Hause geht – im Falle der letzten Woche war es eine Mischung aus Josta- und dunklen Johannisbeeren. YUMMY!

marmelade

Aber was daraus machen? In der Planung war eigentlich ein schönes warmes Waldbeer-Crumble. Aber irgendwie war niemand daheim, der es hätte essen können. Und auch eigentlich Freibad-Wetter und wir wollten los zu Schwimmen. Also dann mal schnell ein paar Gläser Marmelade machen und den Sommer quasi eintüten, einfrieren oder wie man es auch immer sagen könnte. Hauptsache für kalte Zeiten ein bisschen gute Laune und Erinnerung an die warmen Sommertage aufheben.

Weil die Beeren manchmal etwas sauer sein können, habe ich noch ein paar Pfirsiche hinzugefügt und natürlich eine Zitrone, um sicherzustellen, dass alles gut geliert.
Und immer dran denken: Das Auge isst mit: schöne Bänder, kleine Reststoffe, Etiketten und was ein Glas sonst noch schöner machen könnte, gibt es im Moment in vielen Geschäften in allen Varianten. Ansonsten hat das Internet einiges zu bieten.

Als ran und mal selbst ausprobieren!

Und was ist Eure Lieblingsmarmelade? Freue mich auf Eure Ideen zum Thema oder Bilder!

Dein Kommentar? Gerne hier!