Bunt und fröhlich: Papageienkuchen

Da kommt der Sohnemann doch letzte Woche von der Schule heim, erwartungsvoll einen kleinen Zettel in der Hand. „Das hat mir meine Lehrerin gegeben. Den backen wir jetzt, ok?“ Belustigt lese ich den kleinen Zettel in seiner Hand. Ein Rezept für einen Papageienkuchen. Allein beim Gedanken, was in so einem Kuchen drin sein könnte, stehen mir die Haare zu Berge. Vermutlich Lebensmittelfarbe in allen möglichen und unmöglichen Farben. Aber weit gefehlt.

Der bunte Kuchen, der sich sowohl in einer quadratischen Backform wie einem klassischen Gugelhupf backen lässt, setzt auf Wackelpudding in der Variante Waldmeister, rote Grütze, echten Kakao und Vanillesoße. Herauskommt ein Kuchen, der vielleicht ein paar Nuancen weniger knallig ist als wenn er mit Lebensmittelfarbe gebacken wäre. Vorteil: Die einzelnen Kuchenstücke schmecken wirklich alle anders, was den Kuchen interessanter macht. Für einen Backnachmittag mit Kindern, einen Geburtstagsparty oder ein Mitbringsel für die Schule ist dieser Kuchen perfekt.

Zutaten

  • 300g Butter
  • 250 g Zucker
  • 5 Eier
  • 400g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Prise Salz
  • 200ml Milch
  • 1 Päckchen Pulver für Vanillesoße
  • 3 TL Kakaopulver
  • 1 Päckchen Götterspeise Waldmeister (Instant)
  • 1 Päckchen Rote Grütze-Pulver

So geht es

  • Heize den Backofen auf 160 Grad Umluft auf.
  • Eine flache Backform oder eine Gugelhupf-Form einfetten und mit etwas Mehl bestäuben.
  • Butter und Zucker mit dem elektrischen Rührer zu einer glatten Masse verarbeiten.
  • Eier nach und nach unter die Masse schlagen.
  • Mehl, Backpulver und Salz mischen. Im Wechsel mit der Milch unter die Masse schlagen.
  • Teile dann den Teig in vier Portionen auf und rühre jeweils in eine Portion Teig Götterspeise Waldmeister, Pulver für Vanillesoße, Kakaopulver und Rote Grütze-Pulver ein.
  • Verteile die Varianten neben- und übereinander in der Backform und verswirle die Teigsorten mit dem Stiel eines Löffels leicht miteinander bis schöne Linien entstehen.
  • Den Kuchen zwischen 30 und 40 Minuten backen. Die Backzeit variiert je nach Ofen.

Deko

Nachdem der Kuchen erkaltet ist, kannst Du ihn vor dem Anschneiden entweder mit Puderzucker bestreuen oder auch mit einer Schokoladenkuvertüre überziehen. Da ich den Kuchen im Sommer gebacken habe, habe ich auf die Schokolade wegen der Schmelzgefahr verzichtet. In diesem Sinne: Guten Appetit!

Was sind Eure Lieblingskuchen, die Ihr für oder mit Euren Kindern im Sommer backt? Schickt mir Eure Ideen. Ich backe nach!

 

1 thought on “Bunt und fröhlich: Papageienkuchen

Dein Kommentar? Gerne hier!